Offenbarung 21,6
Präses Ansgar Hörsting zur Jahreslosung 2018

Die Texte im Buch der Offenbarung sind Ende des ersten Jahrhunderts entstanden. Kaiser Domitian konnte nicht ertragen, dass sich die Christen weigerten, ihn anzubeten. Dahinein wird dem Johannes die „Offenbarung“ (die Apokalypse, wörtlich: Entschleierung) gegeben. Und mit der Jahreslosung 2018 lassen wir jeden Schleier und Nebel hinter uns und treten direkt auf eine Lichtung mit weitem Horizont.

Sie steht im vorletzten Kapitel des Buches und der ganzen Bibel. Dort erfahren wir, dass Gott einen neuen Himmel und eine neue Erde schaffen wird. Gott wird jede Träne abwischen und alle Schmerzen beenden. Kein Leid und kein Geschrei wird mehr sein. Gott wird mitten unter seinem Volk wohnen. Gottes Verheißung, veranschaulicht mit dem Bild einer Quelle, aus der lebendiges Wasser hervorsprudelt. Es steht für Gott selbst. Für seine Gerechtigkeit. Für sein Heil. Für seine heilsame, richtende und aufrichtende Gegenwart.

Er sagt uns: „Ich mache alles neu“ (Vers 5) und damit wird wirklich alles gut. Umsonst, frei erhältlich, aus Gnade. Jemand hat einmal gesagt: „So wie Durst auf die Existenz von Wasser hinweist, so weist unsere Sehnsucht nach Gott auf dessen Existenz hin.“ Sehnsucht ist schmerzlich und normal zugleich, so wie Durst. Wir dürsten nach Gott. Manchmal spüren wir es, oft nicht. Aber da ist dieser Unfriede, der nur von ihm selbst gestillt werden kann. Da ist die Sehnsucht, die nur von ihm erfüllt werden kann. Bei ihm kommen wir zur Ruhe, findet unsere Suche ihr Ziel.

Erstaunliche und realistische Perspektive der Bibel: So lange sich die Welt dreht, wird geweint, gehofft, gebangt und geklagt. Es wird verloren, gelitten und gestorben. Dass wir uns da gar keine Illusion machen. Aber dann! Dann wird alles gut werden. Am Ende.
Ihr
Ansgar Hörsting,
Präses des Bundes Freier evangelischer
Gemeinden Deutschland

Neuste Beiträge

  • Santo Domingo

    Liebe Gemeinde! Seit drei Monaten lebe und arbeite ich nun schon in der Dominikanischen Republik. Ich leiste einen Freiwilligendienst im SOS Kinderdorf in der Hauptstadt Santo Domingo. Dort leben Kinder und Jugendliche jeden Alters in SOS-Familien zusammen. Jede SOS-Familie besteht aus einer Tia (spanisch für Tante), welche die Mutterrolle einnimmt,

  • Arbeitskreis Prävention

    Der Name SCHÜLER FÜR SCHÜLER nennt die Grundidee des Projektes: Schülerinnen und Schüler werden Botschafter eines Verhaltens, das vor Suchtgefahren bewahrt und für Gewaltfreiheit wirbt. Es geht um das Aufzeigen von Verhaltensalternativen. Weil Erwachsene in diesen Bereichen wenig Erfolg bei Jugendlichen verbuchen können, wird hier der Versuch gemacht, diese selbst

  • Gottesdienst im Radio

    200.000 Menschen hörten mit! Rückschau auf unseren Rundfunkgottesdienst 200.000 Menschen verfolgten unseren Rundfunkgottesdienst am 10. Dezember. Dies bestätigte die Radiopastorin Claudia Aue (Kiel) von der Radiokirche beim NDR. Sowohl der Westdeutsche Rundfunk als auch der Norddeutsche Rundfunk übertrugen von 10 bis 11 Uhr live unseren Gottesdienst. Als die Lampe an

  • Kreisgebetstag

    Am 18.11. 2017 fand der Kreisgebetstag in der FEG „Güldener Winkel“ in Giesen statt. Mit einer kleinen Abordnung unserer Gemeinde haben wir daran teilgenommen. Zu Beginn gab es eine kurze Predigt vom Kreisvorsteher Jan-Peter Graap über Apg. 4,23-31. Wenn wir unseren Glauben bezeugen, werden wir Gegenwind erfahren, wie die Jünger

  • Rundfunkgottesdienst

    Am Sonntag, den 10. Dezember übertragen NDR Info und WDR 5 unseren Gottesdienst live in ihr Sendegebiet. Gesendet wird von 10 bis 11 Uhr. Rund 100.000 Zuhörer werden dann zugeschaltet sein. Der NDR bittet uns, dass wir uns an diesem Tag schon alle um 9.40 Uhr im Gemeindehaus einfinden. Damit

Die Losungen von diesem Jahr sind noch nicht da. Schau unter Widgets nach ob du sie installieren kannst.