Botschaften der Freiheit

VIER PERSPEKTIVEN EINE EINORDNUNG DER CORONAKRISE VON PRÄSES ANSGAR HÖRSTING

Vor ein paar Monaten habe ich einen Kompass geschenkt bekommen. Für mich ist er ein Symbol für Orientierung. Der Kompass wurde mir damals mit dem Hinweis geschenkt, dass ich selbst Orientierung brauche und sie anderen auch geben soll. Ein Kompass funktioniert ohne Strom und auch im Nebel. Er sagt mir nicht sehr detailliert und konkret wie das „Navi“, wann und wo ich abbiegen soll. Ich höre keine Stimme, die mir sagt, ich solle die „erste links und danach die zweite rechts“ abbiegen. Ein Kompass zeigt mir die Richtung an, denn er orientiert sich selbst an magnetischen Kräften und hilft dem Benutzer, sich zu orientieren. Wir Menschen brauchen Orientierung für unser Leben: Jemand, der uns die Richtung zeigt. Jesus ist derjenige, an dem wir uns orientieren können: in nebeligen Zeiten, in orientierungslosen Zeiten und in „Coronazeiten“ wie wir diese Monate inzwischen nennen. Ich möchte Ihnen sagen, was ich von Jesus empfangen habe. Es sind Botschaften der Freiheit.

  1. JESUS: „IHR GEHÖRT MIR!“
  2. JESUS BLEIBT DER MITTELPUNKT
  3. ERKENNT EURE VERLETZLICHKEIT
  4. GOTTES REICH ZUERST

Den gesamten Text finden Sie unter folgenden Link: https://feg.de/botschaften-der-freiheit/

Kommentarfunktion ist geschlossen.