Noch keine Kommentare

Gottes Gnade für 0 Euro

Karin hat Geburtstag. Wir sind auch eingeladen. Es soll nicht nur gut gegessen und „geklönt“ , sondern auch etwas gemeinsam gemacht werden. Angedacht ist ein Spiel: „Der große Preis“. Jeder Gast wird gebeten, sich fünf Fragen -von leicht bis schwer– in einer selbst erdachten Kategorie auszudenken.

Beim Nachdenken darüber entscheide ich mich für die europäische Währung, den EURO.

Mir fallen Fragen ein, wie: „Seit wann gibt es den EURO, wie viel verschiedene Banknoten gibt es, oder wie viel Länder gehören zur EURO– Zone ?“ Man könnte ja auch fragen, welche Motive auf den diversen Scheinen abgebildet sind. Das weiß ich selbst nicht so genau und nehme deshalb das Internet zu Hilfe. Ich stolpere über eine 0 EURO-Note und stau-ne nicht schlecht. Das ist doch wohl ein Scherz!? Nein, die gibt es tatsächlich, gedruckt auf echtem Banknotenpapier und mit Sicherheitsmerkmalen ausgestattet.

Und das Erstaunlichste: Das Motiv auf der Vorderseite zeigt kein fiktives Bauwerk aus der Europäischen Architektur, sondern Martin Luther. Und über den 0 EURO steht ganz groß: GOTTES GNADE GIBT ES UMSONST.

Das beeindruckt mich. Für diesen 0 EURO Schein kann man sich zwar nichts kaufen, aber als Hinweis und Erinnerung daran, dass Gottes Gnade umsonst und nicht käuflich ist, finde ich ihn einfach großartig. Wir brauchen (und können) Gottes Gnade nicht bezahlen (oder erarbeiten). Wer sie glaubend annimmt, bekommt sie umsonst!

A. Weihrauch

Wer einen oder mehrere Scheine haben möchte kann sie gegen einen Unkostenbeitrag von 2 €, plus 4,95 € Versandgebühren bestellen bei: gott.net e.V. Postfach 1363 , 48234 Dülmen. (Ich habe mir gleich 15 Stück bestellt! A.W.)

Kommentarfunktion ist geschlossen.