Noch keine Kommentare

Halloween

Halloween. Jeder kennt diesen einen Tag am 31. Oktober, wenn sich die kleinen Kinder gruselig schminken, verkleiden und in der Nachbarschaft abends auf süßen Beutezug gehen. Dabei hört man den üblichen Spruch: „Süßes oder Saures!“, wenn die Kinder an den Türen der Nachbarn klingeln und ihnen aufgemacht wird. Oft erhalten diese dann ein paar Süßigkeiten.

Auch ich habe dies früher gern mit Freunden unternommen. Wir sind gemeinsam durch die Straßen gezogen und haben uns Süßigkeiten geholt. Bei unserem letzten „Raubzug“ hatten wir so viele Süßigkeiten, dass bei einem von uns der Beutel fast gerissen ist. Doch viele der heutigen Kinder/ Jugendlichen wissen gar nicht, was für uns Christen der 31. Oktober eigentlich ist und was er bedeutet.

Am 31. Oktober 1517 erfolgte der „Thesenanschlag“ Martin Luthers. Er soll die sogenannten „95 Thesen“ eigenhändig an die Tür der Schlosskirche in Wittenberg genagelt haben. In diesen Thesen beschwerte er sich über den Ablasshandel und über die große Macht des Papstes. Ob er dies tatsächlich eigenhändig getan hat, ist bis heute umstritten.

Damit löste der Augustiner-Mönch die weltweite Reformation aus, die zur Spaltung der Kirche führte in die katholische Kirche und in die evangelische Kirche. Dies ist also der eigentliche Grund, weshalb dieser Tag nun offiziell auch als Feiertag gilt. Für uns Christen ist der 31.Oktober der sogenannte „Reformationstag“.

Leon Truderung

Kommentarfunktion ist geschlossen.