Noch keine Kommentare

Himmelfahrt

Himmelfahrt. Viele nennen es auch „Vatertag“. Für die Jugendlichen ist dieser Tag oft eine Ausrede, endlich Alkohol zu trinken. Das kann schon mit 13 Jahren anfangen. Ich habe das nur einmal mitgemacht und dann nie wieder, weil ich – zum Glück – nicht der Typ für Alkohol bin. Und das kann auch so bleiben. Generell finden Vatertag und Himmelfahrt am selben Tag statt. Der eigentliche Sinn hinter Himmelfahrt wird dabei immer wieder verdrängt.

An diesem Tag feiern wir Christen die Rückkehr von Jesus Christus, welcher als Gottes Sohn zu seinem Vater am 40. Tag der Osterzeit, also 39 Tage nach Ostern, in den Himmel einkehrt. Ein genaues Datum gibt es also nicht. So fand Himmelfahrt dieses Jahr am 30. Mai statt. In den kommenden Jahren dagegen findet Himmelfahrt am 21. Mai 2020 und am 13. Mai 2021 Statt. Himmelfahrt fällt dabei immer auf einen Donnerstag.

In der Schweiz und Liechtenstein wird Himmelfahrt übrigens „Auffahrt“ genannt. Und in vielen anderen Ländern ist dieser Tag ebenfalls ein Feiertag, wie in: Österreich, Schweiz, Belgien, Dänemark, Finnland, Frankreich, Island, Schweden, Liechtenstein, Luxemburg, Monaco, Niederlande und Norwegen. Der Grund, warum Himmelfahrt erst am 40. Tag der Osterzeit gefeiert wird, ist ganz einfach: In der Apostelgeschichte 1,3 wird beschrieben, dass Jesus nach seiner Kreuzigung und der folgenden Auferstehung noch 40 Tage zu seinen Jüngern sprach und ihnen erschienen ist.

An Christi Himmelfahrt wurde er vor ihren Augen emporgehoben, von einer Wolke aufgenommen und in den Himmel zur Rechten Gottes erhoben. Mit dieser symbolischen Erzählung soll der Weg zu Gott für alle Menschen veranschaulicht werden. Wo jedoch der Ursprung des Vatertags liegt, ist bis heute nicht genau geklärt.

L. Truderung

Kommentarfunktion ist geschlossen.